Willkommen!

Sehr geehrter Besucher, sehr verehrte Besucherin, liebe Brüder und Schwestern,

als Distriktmeister heiße ich Sie und Euch herzlich willkommen auf der Webseite des Distriktes Niedersachsen und Sachsen-Anhalt der Freimaurergroßloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (kurz: A.F.u.A.M.v.D.).

Dr. Alexander Trettin
Dr. Alexander Trettin

Mir wird häufig die Frage gestellt, was ich unter Freimaurerei verstehe. Für mich ist das höchste Ideal der Freimaurerei eine von Humanität erfüllte Kultur. Hierzu bedarf es meines Erachtens einer gründlichen Aufklärung, damit dem Verstand über gefühlsmäßige Verbundenheit zum Recht verholfen wird. Die Befreiung von Vorurteilen hilft dabei, die eigene Vernunft zur Entfaltung zu bringen. Dabei hilt mir der Bund der Freimaurer.

Als Freimaurer trete ich für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit unter allen Menschen ein. Die Achtung der Menschenwürde ist daher für mich als Freimaurer unteilbar.

Falls Sie noch kein/e Freimaurer/in sind, aber Interesse an weiteren Informationen haben: unsere Mitgliedslogen führen regelmäßig öffentliche Veranstaltungen und Gästeabende durch, damit Sie die Freimaurerei kennenlernen können. Gerne stelle ich Ihnen den Kontakt zu einzelnen Logen – beziehungsweise für Frauen entsprechend zur femininen Freimaurerei – her.

Mit herzlichen Grüßen
(Dr.) Alexander Trettin
Distriktmeister NI/ST

Lemniskatenwanderung

Lemniskatenwanderung

Der Große Baumeister war uns gnädig und strahlte uns sonnig zu, anlässlich unserer Stadt-Lemniskatenwanderung, im Rahmen des Festivals der Freimaurerei in der Lessingstadt Wolfenbüttel.

Entsprechend gut gelaunt ließen sich zwei Dutzend Brüder, Schwestern und Gäste durch die Gassen und über die Plätze treiben. 

Eiskugeln in Waffeln auf dem Wege, kurze Erläuterungen auf dem Schloßplatz, eine spontane Darbietung der Ringparabel zu Füßen der Nathanstatue führten uns zum Logenhaus, wo Erfrischungen auf uns warteten und wir unser würdiges Zeremonial abhielten.

Ausklingend die zweite Runde der Lemniskate vollziehend trennten wir uns am Punkte unseres Ausgangs in freudigen Umarmungen.

Tempelarbeit beim Festival

  1. Tempelarbeit beim Festival der Freimaurer

Am 7. Juni 2024 feierten wir die erste Tempelarbeit im Rahmen des 1. Festival der Freimaurerei in Wolfenbüttel.

Erstmalig wurde eine Instruktionsloge im Ritual des Lehrlingsgrades nach Friedrich Ludwig Schröder gefeiert.

Dies war auch die erste gemeinsame Tempelarbeit der amtierenden Distriktbeamten des Distrikt Niedersachsen / Sachsen-Anhalt.

34 Brüder aus 10 Orienten, darunter 2 Brüder, die das Ritual jahrelang erarbeitet haben, waren darunter.

Nach den ersten Feedbackgesprächen füllt das Instruktionsritual eine Lücke in der Ausbildung der Brüder, deren Logen nach dem „Schröder-Ritual“ arbeiten.

Wir freuen uns auf die weiteren Tempelarbeiten im Rahmen des Festivals. Anmeldungen sind zum Teil noch möglich, aus bautechnischen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und macht eine Anmeldung nötig.

Eröffnung Festival der Freimaurer

Eröffnung des Festivals der Freimaurer

Pünktlich wie die Maurer fanden sich ein gutes Dutzend Brüder zu Füßen des ehernen Denkmals unseres guten Bruders Gotthold in Braunschweig wieder. Guter Stimmung ließen wir uns auf grünenden Umwegen jenseits der Hauptstraße zu unserem in den ewigen Osten vorausgegangenen Bruder wandeln. Dort angekommen nahmen wir ihn wieder zeremoniell die Kette und das Folgende [auszugsweise] wurde gesprochen:

 Drei Rosen, Drei Schläge, DreiEINigkeit – Br. Gotthold zum Gedenken

Weiterlesen

Collegium Masonicum

Collegium Masonicum in Wolfenbüttel

Das am vergangenen Wochenende im Rahmen des Freimaurerfestivals in Wolfenbüttel durchgeführte Collegium Masonicum (CM) war wieder eine inspirierende Veranstaltung. Das CM wurde in einem hervorragenden Ambiente im Schloss Wolfenbüttel durchgeführt.

Hier z. B. drei Erlebnisberichte im O-Ton.

„Das letzte Mal bin ich als Geselle beim Collegium gewesen – das war noch vor der Pandemie. Mittlerweile habe ich ein Mündel und um seinen Horizont über unsere örtliche Bruderschaft hinaus zu erweitern, entschied ich mich, mit ihm wieder am diesjährigen CM teilzunehmen.
Das besondere an der Veranstaltung ist ja, dass man sich ein ganzes Wochenende lang nur der Vertiefung in die Freimaurerei widmen kann – und dabei auch mal überraschend neue Perspektiven außerhalb der im eigenen Orient üblichen Lesarten kennenlernt. Mir gefielen vor allem die Aspekte masonisch-humanistischer Lebensphilosophie, die diskutiert wurden, und die Erörterungen zur Großlogen-Ordnung werde ich nochmal in meiner heimischen Bauhütte ansprechen. 
Ferner bietet das CM die Möglichkeit, mit Disktriktsbeamten zusammen zu kommen und aktuelle Entwicklungen der Großloge zu besprechen, wodurch der Entfremdung der übergeordneten Organe und der Bauhütten von einander vorgebeugt werden kann.
Und letztlich gilt: In der Begegnung mit dem Fremden, Neuen und Anderen erfahren wir stets auch mehr über uns selbst, wie es der Gesellengrad lehrt. Die geschützte, brüderliche Atmosphäre des CM bot mir dafür genau den richtigen Raum.“

Weiterlesen

_________________________________

Lemniskatenwanderung 2024

Lemniskatenwanderung der Freimaurer

Am 08. Juni 2024 um 11.00h findet in Wolfenbüttel im Rahmen des Festivals der Freimaurerei eine Lemniskatenwanderung für Freimaurer/innen, ihren interessierten Partner/innen und Gäste statt. Veranstalter ist der Freimaurer-Distrikt Niedersachsen/Sachsen-Anhalt der Großloge A.F.u.A.M.v.D.

weiterlesen:

Tragische Stadtführung mit Lessing

Tragische Stadtführung mit Lessing

13. Juli 2024
11:00 Uhr
Startpunkt:
38304 Wolfenbüttel, Lessingplatz 1

Tragische Stadtführung mit Lessing

Lessings‘ Werke werden uns bekannt sein – schon aus dem Schulunterricht und seinen abstrakt-superlativen Zuschreibungen: „führender Aufklärer“, „erster deutscher Schriftsteller“, „Reformator des Theaters“ etc.

Doch kennen wir den Menschen und seine Geschichten hinter seinen großen Werken?

Lessing kam durch die alten Lande und landete nach Aufenthalten in Leipzig, Berlin und

Weiterlesen:

Lilienbrüder waren zu Gast

Freimaurer der Loge „Zu den drei Lilien“ aus Berlin waren zu Gast bei ihren Brüdern in Einbeck.

Ein dreitägiges Programm ließ sie eintauchen in die Stadt Einbeck mit ihrem sehenswerten Stadtbild, in die Arbeit der Einbecker Senfmühle und die vielen Exponate des PS-Speichers. Ein intensiver Austausch zwischen Gastgebern und Gästen zeigte einmal mehr, wie schnell und unvoreingenommen Menschen in Kontakt und über (viele) Gemeinsamkeiten und (wenige) Unterschiede ins Gespräch kommen können. Abschließend zelebrierten die Berliner und die Einbecker Freimaurer eine gemeinsame Arbeit im Tempel der Loge.

Freimaurer, die auf diese Weise reisen, sehen mehr: sie erlangen ein weites Verständnis für die Vielfalt der Anderen und ihr Bemühen, für eine humanere Gesellschaft einzutreten.

Freuten sich über die gemeinsame Zeit, den Austausch und die gemeinschaftliche Arbeit: die Logenmeister Jörg Dodenhöft (Georg zu den drei Säulen, links) und Frank Ludwig (Zu den drei Lilien, rechts).

Collegium Masonicum & Lehrlingsforum

Collegium Masonicum & Lehrlingsforum

CM vom 31.05.-02.06.2024
LF vom 28.-30.06.202
4
Schünemanns Mühle, Rosenwall 17; 38300 Wolfenbüttel

Liebe Brüder Lehrlinge und Gesellen,
Liebe Bürgen und Meister,
Liebe Lehr- und Werkmeister,

Es ist mir als Vorbereitender Bruder des Distrikt Amtspflicht, Ehre und Freude zugleich, speziell die jungen Brüder ins Festival [https://www.freimaurerei.de/festival-der-freimaurerei/] einzuladen. 

Scheinbar extra für die Jüngsten und Junggebliebenen unter uns wird das Festival der Freimaurerei – Teil 1: Lessing am 31. Mai eröffnet werden, indem wir zum Namensgeber Br. Gotthold Ephraim brüderlich wandern wollen. Nach einem kleinen Spaziergang vom Logenhaus in Braunschweig aus, werden wir Lessing besuchen um ihm mit den drei Rosen das Andenken zu bewahren.

Direkt im Anschluss gehen wir in das 123. Collegium Masonicum über. Dieses Format ist besonders zum Kennenlernen der jungen Brüder untereinander im formlose abendlichen Zusammensein am Freitag gestaltet. Einige Teilnehmer vorheriger CMs halten diesen Abend für das Hauptsächliche des Wochenendes.

Residierend in Wolfenbüttel, genauer: der Schünemannschen Mühle direkt am Wasser bei Klein Venedig gelegen, werden wir uns dann den Tag über neben kulinarischer Begleitung im Schloß in die mitgebrachten Fragen vertiefen. In bester freimaurerischer Manier gibt es zwar selten „die richtige Antwort“, aber die vielfältigen Ansichten, Er-Kenntnisse und Erfahrungen der Teilnehmer sind oft für eine neue oder andere Perspektive gut.

Nach gemeinsamem abendlichen bis nächtlichem Ausklang folgt die zweite Runde am Sonntag bis zum letzten gemeinsamen Mittagessen.

Die brüderliche Atmosphäre ist für mich der Vordergrund, weshalb ich gern wiederholt teilgenommen habe und werde.

Weiterlesen

Ritual „Drei starke Schläge“

Freitag, den 12. Juli 2024 im Logenhaus Wolfenbüttel
19:00 Uhr

38300 Wolfenbüttel; Kanzleistr. 4

Einlass ab 18:00 Uhr

Historisches Ritual „Drei starke Schläge“ von 1730/1760

Die Sommertagung der Forschungsloge/-gesellschaft Quatuor Coronati findet vom 11.-14. Juli 2024 im Rahmen des Festivals der Freimaurerei in Wolfenbüttel statt. 

Dabei soll am 12. Juli 2024 um 19.00h das historisch rekonstruierte Ritual „Drei starke Schläge“ vorgestellt werden.

Weiterlesen

Humanität – das unbekannte Ziel

Vorträge, Podium und Diskurs zu „Humanität – das unbekannte Ziel

13. Juli 2024 – in der Wolfenbütteler Kommisse
14:00 – 17:00 Uhr Vorträge (mit Pausen)
17:00 – 19:00 Uhr offenes Podium
38300 Wolfenbüttel, Kommißstr. 5

Einlass ab 13:00 Uhr

Wir haben uns als Forschungsgemeinschaft Quatuor Coronati zu dem ge-wichtigen Arbeitstitel „Humanität – das unbekannte Ziel“ entschieden und wollen miteinander unser gemeinsames Ziel, Stolpersteine, Irr- und Umwege erhellen:

Schon Sokrates wurde für die Haltung und Verbreitung der Selbsterkenntnis durch Fragen und das Anzweifeln starrer Ordnungen – des Kosmos und der Gesellschaft – von seinen Mitbürgern zum Tode verurteilt. Christus sprach von Vergebung, Rechtfertigung und Heiliger Gemeinschaft – sein Kreuz ist bekannt. Stets und ständig in der Geschichte stehen Einzelne oder Gruppierungen auf und ein für etwas, das ihnen offenbar wertvoller ist als bloßes Überleben, Ruhm, Macht, Geld und Lust. Sie sprechen von Güte, dem Guten, dem Schönen, dem Wahren, Umkehr, Mitgefühl, Einkehr, Transzendenz und dem Wesen des Menschen innerhalb und angesichts des Großen Ganzen – und dem Konkreten im Kleinen – Werte und Mit-Menschlichkeit. 

Weiterlesen

Abonniere unseren Newsletter
Informationen zum Anmeldeverfahren, statischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen..